089 - 21 55 12 13 0 info@boditelligent.com

Walking oder Nordic Walking – welche Sportart ist für wen geeignet?

Beide Sportarten sind absolut anfängertauglich.

Allerdings: „Wer einen Sport sucht, den er auch mit zunehmender Fitness noch ausüben kann, der sollte sich für Nordic-Walking entscheiden“, rät Dr. Achim Schmidt, Nordic-Walking-Experte der Deutschen Sporthochschule in Köln.
Durch die Stöcke ist der Muskeleinsatz höher, das Training wird intensiver – so schaffen es auch fortgeschrittene Anfängerinnen noch, Puls und Kalorienverbrauch ausreichend zu pushen.

Und was ist mit Übergewichtigen und Schwangeren?
Sollten die nicht lieber zu den Stöcken greifen, um ihre Gelenke zu schonen? Egal ob Walking oder Nordic-Walking – für die Gelenke macht das kaum einen Unterschied, auch wenn das oft behauptet wird.

Wer Knie- oder Hüftprobleme hat, sollte vor allem auf die Schrittlänge achten.
Sowohl beim Walking als auch beim Nordic-Walking dürfen die Schritte nicht zu groß werden.

Für Schwangere und Übergewichtige empfiehlt es sich, in der Ebene zu trainieren statt sich mit anspruchsvollen An- und Abstiegen zu überfordern.

Tipp: Trainieren Sie am besten unter Anleitung eines Walking / Nordic-Walking Trainers.
Hier haben Sie die Möglichkeit ein Einzeltraining zu buchen oder im Kreise einer Trainingsgruppe mit gleichgesinnten die richtige Technik zu erlernen.